Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 39 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18799814 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer


Verfasst am Dienstag, 29. November 2016 um 10:15 von newskritik
Freigegeben von Master

Probleme & Lösungen der Gesellschaft newskritik schreibt:

"Der Blogger und ehemalige Obdachlose Max Bryan hat für Hamburger Obdachlose mehr als 5000 Euro Spenden gesammelt. Die genaue Summe gab der 41-Jährige nun bekannt. Demnach haben 184 Einzelspenden einen Gesamtbetrag von 5635,27 Euro erbracht.


Von dem Geld will Max Bryan jetzt nicht nur seinem alten Kumpel und Weggefährten Klaus (61) helfen, sondern auch weitere Wohncontainer für Hamburger Obdachlose aufstellen. So brauche der herzkranke Dieter auch noch eine Bleibe für den Winter und anderen Obdachlosen könne auf diesem Wege "auch noch geholfen werden"- so Bryan.

Allerdings fehle noch ein Stellplatz für die Container. 250 Pastoren und Kirchen hat Max Bryan deswegen schon angeschrieben. Rückmeldung bislang: "Kein Platz" oder die Stadt erlaube die Aufstellung der Container nicht. Man sei aber "im Gespräch", so Bryan.

Gesucht wird ein Stellplatz mit Stromanschluss.

Quelle: http://www.hamburger-wochenblatt.de/st-georg/lokales/ein-herz-fuer-klaus-spendenziel-erreicht-stellplatz-gesucht-d36368.html

(VL) Angesichts der massenhaften Verschwendung von Steuergeldern im bislang ungeahntem Ausmaß ist die mangelnde Kooperation zur Aufstellung von Wohncontainern aus Privatinitiativen schon ein ziemlicher Skandal. Erst diese Woche meldete die Hamburger Mopo, dass zahlreiche für Flüchtlinge hergerichtete Containeranlagen leer stehen und kein Obdachloser darin wohnen darf, weil die Verträge zwischen Bürgerverein und Stadt dies verbieten.

Quelle hier: http://www.mopo.de/hamburg/leere-erstaufnahmen-obdachlose-in-fluechtlingscontainer--behoerde-lehnt-ab-25145620

Demnach zahlt die Stadt Hamburg 500.000 Euro jährlich für Container, die niemand bewohnen darf.

Max Bryan macht trotzdem weiter

Unermüdlich mobilisiert Max Bryan seine Freunde bei Facebook. 1600 Menschen folgen ihm bereits auf seiner Page ( www.maxbryan.com ) und nochmal so viele im Profil ( http://goo.gl/XK8Moq ). Seine Reichweite in den sozialen Netzwerken ist nicht zu unterschätzen und er nutzt diese Möglichkeiten um Anderen zu helfen. Das ist vorbildhaft!

Beeindruckend auch, was der ehemalige Obdachlose und heutige Blogger aktuell so auf die Beine stellt. Max Bryan hat nicht nur 250 Hamburger Kirchen und Pastoren angeschrieben, er hat auch die 5000 EUR für Klaus quasi im Alleingang gesammelt. Es gab keine größeren Presseberichte - diesen Erfolg hat er ganz alleine geschafft - nur mit Hilfe seiner Facebook-Gemeinde, die über Jahre hin gewachsen ist und ihm treu zur Seite steht.

https://www.facebook.com/MaxBryanDiary/notes

Hut ab, vor so viel Engagement und Liebe zum Nächsten. Die Welt braucht mehr Menschen wie Max Bryan! Leute, die sich selbstlos für Andere einsetzen und gleichfalls Andere dazu ermutigen, selbst auch tätig zu werden. "Werdet Chancengeber" - ruft Max Bryan seinen Freunden immer wieder zu und tut es selbst auch. Er selbst ist wohl der zur Zeit größte Chancengeber für Hamburger Obdachlose, die sonst keiner haben will.

Stadt lässt räumen

Wer aus EU-Gebieten zureist und obdachlos wird, hat in Deutschland keine Chance. Die Kommunen sind nicht verpflichtet, die Obdachlosen unterzubringen und es gibt auch keinen Unterbringungsanspruch seitens der Betroffenen. Menschen aus Polen oder Rumänen erfrieren auf Deutschlands Straßen. Das ist bittere Realität im Jahre 2016.

Hoffen wir, dass auch für diese Menschen mehr getan wird.

"

 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema Probleme & Lösungen der Gesellschaft
· Artikel von newskritik


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema "Probleme & Lösungen der Gesellschaft":
Deutscher Einheits-Familien-Stammbaum


Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

0 Kommentare
Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.

 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).