Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 31 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18843708 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

Aldi vertreibt Obdachlose
Verfasst am Freitag, 29. Mai 2015 um 09:42 von newskritik
Freigegeben von Master

Skandale & Bananen newskritik schreibt:

"Szeneblatt wehrt sich

Die Supermarkt-Kette Aldi Süd will den Verkauf der Düsseldorfer Straßenzeitung "Fifty Fifty" vor ihren Filialen verbieten. Das Szeneblatt wird vornehmlich von Obdachlosen verkauft.

Zeitungsberichten zu Folge begründet Aldi die Maßnahme mit dem "wiederholt aggressiven Auftreten der Verkäufer", wonach Kunden die bei Aldi einkaufen sich angeblich belästigt fühlen. Ein Sprecher des Zeitungsunternehmens weist die Vorwürfe zurück, wonach jeder Verkäufer entsprechend geschult sei.

Auch trage jeder Verkäufer einen gut sichtbaren Ausweis an der Brust, wonach es "kein Problem wäre", etwaige Einzelfälle zu identifizieren "und mit den Vorwürfen zu konfrontieren", erklärt Hubert Ostendorf, Chefredakteur des Straßenblatts. Aldi jedoch möchte nicht verraten, an welcher Filiale konkret es zu Belästigungen kam.

Text: Verena Langhans

Quelle: http://www.derwesten.de/wirtschaft/aldi-sued-setzt-verkaeufer-von-strassenzeitungen-vor-die-tuer-id10695272.html

Problem sind doch wohl eher die Armutszuwanderer aus Osteuropa, die sich ein Exemplar der Zeitung kaufen und dann die Kunden vor den Supermärkten aggressiv anbetteln. Ich persönlich habe noch nie einen gekennzeichneten Verkäufer von Straßenzeitungen erlebt, der aggressiv sich mir in den Weg stellte oder gar ein Gespräch versuchte aufzuzwingen. Die meisten grüßen einfach nur nett und machen so auf sich aufmerksam. Mitmachen darf jeder, der obdachlos ist oder war. Die Einnahmen teilt sich der Verlag mit den Obdachlosen. Gute Sache!
"

 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema Skandale & Bananen
· Artikel von newskritik


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema "Skandale & Bananen":
Was läuft mit unserem Gesundheitssystem schief ?


Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

0 Kommentare
Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.

 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).