Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 54 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18827388 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

Wie könnte eine künftige „Weltordnung” aussehen?
Verfasst am Montag, 22. Dezember 2014 um 09:26 von pabstha
Freigegeben von Master

Weltpolitik pabstha schreibt:

"Es geht darum die Spannungen in der Welt abzubauen und unser Europa zu stabilisieren

Wir haben Machtblöcke: die USA, ein versinkendes Schiff.
Russland versucht sich zu stabilisieren, wird aber von den USA sabotiert.
China peitscht seine Volksmassen zu Höchstleistungen, ist kaum zu bremsen, es sei denn durch Aufbegehren der eigenen Volksstämme.
Daneben rudern Indien und Brasilien nach oben. Die Araber und andere "Energie-Länder” haben gute Chancen, wenn sie sich befreien und ihre Schätze selbst vermarkten können.

Was ist mit der EU? Sie wird wegen ihres undemokratischen Absolutismus von fast allen zwangsvereinnahmten Menschen gehasst. So hat sie keine Überlebenschance. Napoleon und Hitler waren auch einmal so weit!
Was wäre wünschenswert?
Ein bewaffnetes, neutrales Föderation wie die Schweiz. Verfassung der Schweiz sinngemäß übernehmen. Beschränkung von Militäreinsätzen ausschließlich zu Verteidigung des eigenen Territoriums, wie im deutschen Grundgesetz gefordert. Alte EU aufgeben. Neu beginnen:
Erst gleiche Gesetze schaffen, gleiche Steuern; neue, faire Rechtsgrundlage für Kapitalgesellschaften schaffen. Zentralstaat so gering wie nötig halten.
Danach Zusammenschluss der Länder die sich durch Volksabstimmung dafür entscheiden. Aufnahme auch nur, wenn die aufnehmenden Länder das mit Volksentscheid befürworten.
Stark in Denken = Philosophie und Naturwissenschaften investieren. „Savoir vivre” (chic · classe · catégorie · espèce · cours · dignité · distinction · panache · tenue · éclat · éducation · décence · fierté · honneur · grâce · beauté · charme · harmonie · raffinement · goût) beherzigen und weitgehende internationale Freundschaften und Arbeitsgemeinschaften pflegen.
"

 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema Weltpolitik
· Artikel von pabstha


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema "Weltpolitik":
Das letzte Kapitel - Ein Gedicht von Erich Kästner


Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

0 Kommentare
Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.

 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).