Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 72 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18841164 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

Managementtreffen im Münchner Messezentrum
Verfasst am Montag, 11. Juli 2011 um 14:36 von pabstha
Freigegeben von Master

Herausforderung: Globalisierung pabstha schreibt:

"Kinderspiele für AUDI-Manager
Der Donau Kurier berichtete

AUDI, AUDI über alles !
Wie lange noch ?
Langfristig bringt nur geistige Brillanz den Erfolg – keine billigen Sprüche.
Dem Philosophen Edzard Reuter und dem Strategen Carl Hahn steht der Macher Piech mit seinen Vasallen zum Vergleich gegenüber.
Das scheint ein Grund zu sein, weshalb das Personalwesen mit Kinderbasteleien seine an sich begabten Manager schon seit Jahren langweilt. Sind die Verantwortlichen so primitiv oder bekommen sie einfach zuviel Geld? Ein Dipl.-Ing. aus der TE:
AUDI wurde aus dem abgestorbenen DKW-2-Takt-Sumpf mit Brillanz herausgezogen. Davon zehrt die Firma heute noch. Die vormaligen Mercedes Silberpfeilentwickler wie Kraus, Behles, Hauk ... waren brillante Vorausdenker mit tiefen ethischen und kulturellen Wurzeln. Sie prägten AUDI mit Vorbild, Fleiß und Leistung.
Eine ganze Generation von ausgezeichneten, engagierten Ingenieuren setzten die vorauseilenden Ideen um.
Inzwischen hat sich viel verändert. Man fordert nicht den Intellekt seiner guten Leute sondern vergibt die Ingenieurarbeiten an 2-klassige Ingenieurbüros und Zulieferer. Das können alle Wettbewerber von Opel bis Mercedes auch und die Japaner machen es mit ihren eigenen Tochterfirmen (Denso) noch viel besser. (Siehe Prius)
Wunschdenken ersetzt keine echte Denkarbeit. „Beyond BMW”—wurde mehrfach vom BMW-Vorstand karrigiert und berichtigt; Leichtbau (fast alle Nachfolger-Modelle sind schwerer als die ursprünglichen (der A6-Vorläufer, AUDI 100, wog unter 1000 kg), spezifischer Verbrauch trotz Mehraufwand bei einigen Modellen sehr hoch, Muscheldiagramm wird gar nicht mehr gezeigt.
Bei nicht geforderten Ingenieuren ist es wie bei den Springböcken: sie attackieren und mobben sich gegenseitig. Seilschaften bilden sich bei den Schlauen.
Chinesen tummeln sich im Herzen der Technischen Entwicklung. AUDI bekommt für einen chinesischen AUDI am wenigsten, das meiste kassieren der chinesische Partner und VW. Bald werden wahrscheinlich auch die Chinesen die AUDIs an die Welt liefern. (Der frühere Audianer Dr. Wan ist inzwischen Chinesischer Wirtschafts- und Technologieminister.) Einer seiner Landsleute sagte Frau Merkel: „wir werden Deutschland wohlwollend in Erinnerung behalten!”
Also „Brot für die Welt“ von mitleidigen Chinesen an die dummen Deutschen.
Gibt es da keine Alternativen?
"

 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema Herausforderung: Globalisierung
· Artikel von pabstha


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema "Herausforderung: Globalisierung":
Hungersnot, muss das sein?


Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

0 Kommentare
Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.

 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).