Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 43 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18835448 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

Afghanistan BW-Tote am Karfreitag
Verfasst am Donnerstag, 15. April 2010 um 09:54 von pabstha
Freigegeben von Master

Weltpolitik pabstha schreibt:

"Die Toten haben die Führungskräfte der betroffenen Einheit zu verantworten!

Vor vielen Jahren, zur Zeit der „Inneren Führung“ war ich bei den Pionieren und lernte in den Truppenschulen wie man sich im Einsatz verhält.

Eine Minensperre ohne Sicherung, d.h. ohne versteckte Soldaten im Hintergrund ist wirkungslos!

Das wissen die Offiziere in der Kolonne. Als sie die schlecht vergrabene Mine entdeckten, mussten sie mit Feindeinwirkung rechnen, außerdem vergräbt man nicht eine einzelne Mine sondern ein ganzes Feld.

Die Vorgesetzten schickten zur Entschärfung 2 untergeordnete Dienstgrade an die Gefahrenstelle, die Amerikaner pflegen Neger als „Kugelfänger“ einzusetzen.
Es kam wie im Bilderbuch, die 2 Soldaten wurden wie Pappkameraden abgeknallt.

Die nächste Dummheit begann, als ein leicht gepanzertes Fahrzeug ins Gelände auswich und auf die nächste Mine fuhr. Das Leben des dritten endete und 3 weitere wurden schwer verletzt.

Solchen schlecht ausgebildeten, fahrlässigen Soldaten helfen auch keine schweren Waffen. Sie fahren gleichermaßen einen Leopard, Marder oder Panzerhaubitze auf eine Mine oder ins Zielfernrohr einer Panzerabwehrwaffe.

Das alles macht unsere BRD-Regierung aus vorauseilendem, unterwürfigem Gehorsam gegenüber den USA.

Im Grundgesetz steht: die BW darf nur zur Verteidigung der Bundesrepublik Deutschland eingesetzt werden, bei Angriff auf einen Nato-Partner darf sie zur Hilfe eilen. Der 11. September war kein Angriff einer Staatsmacht und schon gar nicht Afghanistans auf die USA!

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Pabst
"

 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema Weltpolitik
· Artikel von pabstha


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema "Weltpolitik":
Das letzte Kapitel - Ein Gedicht von Erich Kästner


Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

1 Kommentar
Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.
Re: Afghanistan BW-Tote am Karfreitag (Punkte: 50)
von Bodo (mdw2008@webkind.de) am Donnerstag, 15. April 2010 um 09:57
(Userinfo | Dem Autor schreiben) http://www.webkind.de/
Schwer vorstellbar, dass den Soldaten nicht beigebracht wird, was Du nach 30 Jahren noch in zwei Zeilen zusammenfassen kannst. Möglicherweise war die Situation dort etwas unübersichtlicher als daheim am Schreibtisch.


[ Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden ]


 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).