Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 43 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18824133 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

Der hessische Ministerpräsident Roland Koch ist ein Glücksfall
Verfasst am Montag, 18. Januar 2010 um 08:25 von pabstha
Freigegeben von Master

Probleme & Lösungen der Gesellschaft pabstha schreibt:

"Koch hat durch seine Lügen und sein Mundwerk, das schneller ist als sein Verstand, die Weltöffentlichkeit darauf aufmerksam gemacht wie unsere Parteien funktionieren!


Sie kassieren Schmiergelder und lagern sie in der Schweiz. Sollte beim Rücktransport nach erfolgter Geldwäsche etwas auffallen, dann werden sie als Parteispende von wohlwollenden Juden deklariert!

Jetzt hat er ein weiteres Tabu gebrochen: in unserer von den Siegermächten erzogenen Nachkriegswelt ist alles was die Nazis nutzten von vorn herein und ausschließlich schlecht. Selbst eine Schraubennorm aus dieser Zeit muss verworfen werden! ( Komisch ist der einzige Nazi-Vertrag, der heute noch gültig ist, das Konkordat mit den Kirchen, da sie damals ihre Seele verkauft haben gegen wirtschaftliche Privilegien)
Zur Gegenwart: Koch fordert, dass Harzt IV Empfänger für das vom Deutschen Volk gespendeten Geldes etwas nützliches arbeiten sollen.
Diese Idee ist längst überfällig! Nun jammern die linken und grünen Tussis:
„das sei doch unmenschlich“.
Ich habe eigene Erfahrung. Unsere Familie hat eine Wohnung an eine bedürftige Familie vermietet. Eine allein-Leben-schenkende Mutter, Tochter mit Dachschaden, gesunder Sohn mit 19 Jahren, arbeitscheu.
Es wurde keine Miete bezahlt, kein Strom, kein Gas, kein Müll. Die Mutter streunte den ganzen Tag durch die Stadt. Sohn meldete sich nicht einmal zum Gespräch beim Sozialamt. Er dealte, lud Seinesgleichen zu Parties auf dem Fußboden ein, trat Türen ein, zertrümmerte Fenster, verursachte riesigen Wasserschaden in der Toilette. Die Mutter schmiss den Müll auf den Marktplatz. Die einzig-vernünftigen waren die „behinderte“ Tochter und der Papagei.

Für diese Pack gibt es nur einen Weg zurück in die deutsche Gesellschaft:
Ein ausgeklügelter, geregelter Arbeitsdienst mit Schulung und Vorbild!
Robert Koch hat recht.

Mit freundlichen Grüßen

Hanjörg Pabst
"

 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema Probleme & Lösungen der Gesellschaft
· Artikel von pabstha


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema "Probleme & Lösungen der Gesellschaft":
Deutscher Einheits-Familien-Stammbaum


Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

1 Kommentar
Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.
Re: Der hessische Ministerpräsident Roland Koch ist ein Glücksfall (Punkte: 50)
von Bodo (mdw2008@webkind.de) am Montag, 18. Januar 2010 um 08:34
(Userinfo | Dem Autor schreiben) http://www.webkind.de/
Im Fall Deiner Mieter wäre das sicher mal einen Versuch wert. Viel Erfolg (-;


[ Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden ]


 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).