Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 41 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18809603 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

Demokratie in Europa nur ein Wort
Verfasst am Samstag, 09. Januar 2010 um 12:50 von PeterMaxlim
Freigegeben von Master

Deutschland-Politik PeterMaxlim schreibt:

"Demokratie in Europa ist nur ein Wort
von Peter Max Lim 31.12.2009
Bei den europaeischen Demokratien handelt es sich in den meisten Faellen, historisch und real bewertet um Scheindemokratien.


Die Herrschaftsform in Russland, Deutschland, Rest Europa kann eher als Herrschaftssystem der Olegarchen und Partei-Aristokratie bezeichnet werden.
In diesen europaeischen Herrschaftssystemen ist die real herrschende Klasse nicht bereit eine reale Demokratie zu installieren in dem das Volk wirklich herrscht. Den Partei-Fuersten und Olegarchen (den Super-Reichen) geht es in erster Linie ihre Machtposition zu festigen und nicht darum irgendeine Macht dem Volk zu ueberlassen und wirkliche Demokratie zu schaffen. (Schweiz macht es vor 2000er Jahre)
In diesen Machtzentren wird entgegen realer Demokratien gegen das Volk regiert, es verblendet, verraten und verkauft. Das dumme Volk ist auch selbst kaum in der Lage zu erkennen, was Demokratie wirklich bedeutet, da man als Olegarchen und Partei-Aristrokraten wie Jahrhunderte zuvor das Volk dumm haelt, es also real nicht aufklaert was ist Demokratie, was ist Gut und was ist Schlecht. Die Macht-haber in den Scheindemokratien verkaufen ihre kuenstlichen Produkte zum hoechst moeglichen Kapital-Zins-Ertrag ohne Ruecksicht darauf, ob das Volk von diesen Produkten krank wird oder nicht.
Betrachten wir im Jahre 2010 die europaeischen Gesellschafts-Systeme, erkennen wir als geistig intakte Menschen, dass diese Systeme krank sind und krank machen. Sie dienen den Olegarchen, also den produzierenden, herrschenden reichen Besitzenden und den ausbeuterisch herrschenden Dienstleistern im Gesundheits-Wesen, im juristischen Rechtswesen, im beamteten Verwaltungsapparat der Staatsbeherrscher.
Das 2010 herrschende System ist seit seiner Gruendung 1948 ein gefaehrliches System und Instrument, da es ausschliesslich der herrschenden Klasse dient (Olegarchen als Produzenten, Grossgrundbesitzer, juristische Dienstleister, gesundheitliche Dienstleister) und des weiteren der Aristokratischen Klasse zu der sich auch die Partei-Funktionaere zaehlen aber es nicht public machen. Als einer der machtausreizenden Partei-Aristokratie gehoerten Kanzler Konrad Adenauer, Kanzler Helmut Kohl und Kanzler Gerhard Schroeder.
Sie beherrschten als Fuehrung ganz rigeros die Partei-Untergebenen und Partei-Basis bis hin zum totalen Volksverrat wie letztlich von Gerhard Schroeder betrieben in dem er das Sozial-System im Interesse des Kapitals, also der Oligarchen zerstoerte, um diesen hoehere Profite zu ermoeglichen. Selbstvorsorge sollte an Stelle der Solidar-Gemeinschaft KAPITAL und LOHNABHAENGIGER geschaffen werden.
Bei einer echten Volks-Demokratie haette Bundeskanzler Konrad Adenauer nicht die Chance gehabt eine neue Leibeigenschaft zu legalisieren, indem unvermoegende junge Maenner Zeit ihres Lebens opfern mussten (Wehrdienst) um riesige private Vermoegen gegen Angriffe von Aussen zu schuetzen. Ein Kanzler Helmut Kohl haette eine Zuwanderung fremder Kulturen nicht genehmigt bekommen und auch eine abnormale, gesamtgesellschaftliche Schaedigung durch Fehler bei der Wiedervereinigung Deutschland nicht anrichten koennen, da eine demokratische Mitbestimmung des Volkes diese Fehler verhindert haetten. Auch ein volksverraeterischer SPD Kanzler Gerhard Schroeder haette nicht die Macht gehabt ein bewaehrtes Sozialsystem zu vernichten. (Resultate der Schein-Demokratie)
Was sagt uns diese historische Betrachtung des sogenannten Demokratischen Gesellschaftssystems Deutschland ? Durch eine faire aufklaererische Schulung des Volkes in den Schulen und Universitaeten waere das Volk geistig gereift. Durch die Aufnahme von Gastarbeitern aus fremden Kulturen ohne diesen zuwandernden Menschen bei der Integrierung zu helfen (fehlende Sprachkurse von den profitierenden Oligarchen bezahlt, nahe bringen deutscher Ordnungssysteme in der kommunalen Verwaltung, des Postwesens, des Gesundheitswesens) sackte Deutschland in seiner geistigen Weiterentwicklung zurueck. Heute 2010 wurden die Fremden sich selbst ueberlassen, sie bilden ein Heer der schulisch und beruflich Unausgebildeten mit dem Resultat, dass diese Menschen auf dem Arbeitsmarkt in Deutschland nicht zu vermitteln sind. Durch fehlende Sprachkenntnisse der Muetter und Nachkommen zugewanderter Gastarbeiter kamen deutsche Lehrer und Schueler mit ihrem Ausbildungsstoff auch nicht so voran wie es sein sollte. Deutschland ist nicht mehr Spitzenreiter in der Ausbildung seiner heranwachsenden Generationen, sie bilden ein Schlusslicht. Die Chance fuer Millionen Fremdstaemmiger, ein gutes existentielles Leben fuehren zu koennen wurde durch ein unfaehiges, undemokratisches System erst ermoeglicht. Anstatt eine geistige Elite in Deutschland zu entwickeln, hat man gerade das Gegenteil er-reicht und das alles im Interesse der Olegarchen, die als herrschende Klasse Deutschland und andere europaeische Laender ihren Stempel der Lebensum-staende aufdruecken.
Es ist die Klasse der egomanischen Olegarchen, machtsuechtigen Partei-Aristokraten von CDU/CSU, FDP, SPD,die das System als krankmachendes System mit Gewalt am Leben erhalten. 2008/ 2009 wurden die verkommenen Gesellschaftssysteme des Westens durch spielsuechtige Spiel-Casino Bankmanager so zerstoert, dass viele Banken und Produktionsgesellschaften unter gegangen waeren, wenn die Staatsverwaltungen sich nicht so extrem verschuldet haetten.
Sehen wir uns die historische Entwicklung der Menschheit in Europa einmal an, so ist doch erkennbar auf was es in den Systemen schon immer angekommen ist. 1. Billige Arbeitskraefte um moeglichst hohe Privat-Profite zu erzielen – Resultat fuer die Gesellschaft: Versklavung von Menschen, Leibeigenschaft, Ausbeutung der Arbeitnehmer durch Unterbezahlung und verweigerte Mitbestimmung in den Betrieben. 2. Ausbeutung der Mitgeschoepfe – Resultat: Aus Habgier, die systematisch fuer die europaeischen Systeme ist, wurden vegetarisch lebende Kuehe mit krankem/verseuchten/gestorbenem Tierkadavern gefuettert, da diese ja fetthaltig waren und zu schade nur zum Verfuettern an Schweine die der Mensch genuesslich frisst oder daran kaput geht. 3. Die Ausbeutung von Mensch – Mitgeschoepfen und Natur auf hoechstem Niveau bedeutet fuer die betroffenen Menschen, Mitgeschoepfe und betroffene Natur, dass diese geschaedigt werden um der privaten Geldgier einer Minderheit von Olegarchen genuege zu tun. Was interessiert den gierigen, abnormalen, pervertierten Olegarchen = Kapitalisten was mit den Menschen, den Tieren, der Natur geschieht. Er, der superreiche Olegarch lebt sein Leben in Reichtum ohne productive Arbeit, er beutet nur aus. Ausbeuten der Beute ist eine menschheitsgeschichtliche Entwicklung auf dem Stand der Jaeger. Die Sammler sind da etwas humaner, befinden sich jedoch machtpolitisch auch 2010 in der Minderheit, obwohl es fuer das Volk besser waere von “Sammlern” politisch und gesamtgesellschaftlich gelenkt zu werden, denn diese tragen mehr Verantwortung in sich als die gierigen Beuter = Ausbeuter, denen das Blut des ausgebeuteten Tieres, des Menschen nichts ausmacht. Sie gieren gerade zu danach und so wird auch ihre Poltik ruecksichtslos und gierig betrieben ohne Anstand in der Gesellschaft zuzulassen, denn Anstand, denn Verstaendnis fuer Mensch und Mitgeschoepfe hindern den Beuter sich voll und ganz seiner privaten Bereicherung zu widmen. (es heist im Interesse der Menschheit den Reichtum zu begrenzen)
Geschickt, wie immer in allen Jahrhunderten vorgemacht, wird die Gesellschaft belogen und in die Irre geleitet. So wie die kath. Kirche ueber Jahrhunderte die Ausbeutung des Menschen und der Mitgeschoepfe durch Olegarchen gefoerdert hat (die Reichen kommen in die Hoelle, die Ausgebeuteten und Geknechteten kommen in den Himmel), so wird heute der Masse die Globalisierungsgefahr heraufbe-schworen, die es erfordert, dass Mensch und Tier noch mehr ausgebeutet werden. Unterbezahlung in vielen Bereichen ist 2005 bis 2010 durch Olegarchen, die Polit-Mafia von CDU/CSU, FDP, SPD verwirklicht worden. Es wird mehr produziert als je zuvor, doch der wirtschaftliche Erfolg wird nicht mehr geteilt, wie vor der Teilung Deutschlands, als der Sozialismus noch ein Konkurrenz-System darstellte. Diese materielle Verteilung von Unten nach Oben ist oekonomisch nicht sinnvoll, da es den Binnenmarkt stoert und evtl. sogar zerstoeren kann. siehe Kaufhauspleiten der 2000er Jahre (Quelle, Neckermann,Karstadt, Kaufhof etc.)
Heute legen die Akteure des Wirtschaftens mehr Wert auf Spekulationsgewinne als durch Gewinne in der Produktion. So kam es vor, dass wichtige deutsche Patente in Deutschland nicht umgesetzt wurden (Faxgeraet, Magnetschwebebahn, Auto-Abgasentgiftung, DVD etc.) So verleihen die Banken nicht mehr so gerne das Geld der Sparer an Investoren, sondern betaetigen sich lieber auf dem Spiel-Casino-Feld in der Welt um den Verlockungen nachzugeben. Da gab es vor langer Zeit bereits eine Fabel in Deutschland, die wohl die meisten habgierigen Manager in Deutschland nicht mehr kennen. Der Fuchs taeuschte die diebischen Elstern als er ihnen antrug, ihre erbeuteten Geldringe in den Acker zu pflanzen, am naechsten Tag koennten die Elstern wie bei der Kartoffelernte den 5-fachen Profit heraus-holen. Am naechsten Tag waren natuerlich die Geldringe nicht mehr da, so wie das Geld der Sparer 2008/2009 verspielt war. Zu diesem Zeitpunkt haette das Bankensystem normalerweise bankrott gehen muessen und die Sparer haetten auf ihrem verlorenen Geld (Sparbuch) gesessen. Um das System jedoch durch eine Revolution der Massen zu schuetzen haben die Partei-Aristokraten und Partei-Olegarchen auf Kosten juengerer Generationen in der Welt Kredite aufgenommen um es als frisches Geld in die bankrotten Banken zu stecken. Das kranke Habgier-System wurde gerettet, die nachfolgenden Generationen muessen nun dieses pervertierte, abnormale Wirtschaften und Regieren mit hohen Abgaben und Steuern bezahlen. Die betroffenen Bankmanager machen 2009 bereits weiter und verweigern Investoren Kredite weil die Manager lieber wieder spielen muessen, wie die Spielsuechtigen. Muessen wir es eigentlich ertragen, uns von solchen charakterlich verkommenen Subjekten beherrschen und regieren zu lassen ?
Das abnormale, kranke System hat sich bereits oekonomisch, moralisch ueberlebt, das KAPITALISTISCHE SYSTEM ist eigentlich durch verspielte Milliarden Euro nicht mehr lebensfaehig, sondern wird kuenstlich durch die Profit-Mafia, auch Polit-Aristokraten am Leben erhalten durch Extrem-Ueberschuldung. Diese Verschuldung wird den Buergern auch wieder als normal verkauft. Normal unter den pervertierten Lebensbedingungen aber abnormal unter oekonomisch, moralisch gesunder geistiger Einstellung. Wie abnorm, pervertiert die Polit-Aristokraten handeln sieht man daran, dass eine CDU/CSU und FDP den Buergern verspricht die Steuern zu senken. Wo leben wir eigentlich ? Wo es Zeit ist zu sparen, die Schulden zu verringern, verprechen die unverantwortlichen Polit-Clowns Steuerersparnis fuer die Reichen. Wer soll das bezahlen ?
Was ist also mit einem undemokratischen System zu machen das krank ist und krank macht. Krebsgeschwuelste muessen auch operativ entfernt werden mit scharfem Operationsbesteck und man darf absolut nichts an krankmachendem Krebsgewebe zuruecklassen, denn es infiziert in kurzer Zeit wieder das Leben.
Wir sollten als geistig rege und moralisch intakte Buerger eines wissen:
A) Ohne Aufklaerung und Wissen im Volk geht es nicht. Die Volksverdummungs-instrumente der privaten Presse sind die schaedigenden Einwirkungen zu nehmen, in dem man ihnen einen Moralkodex unterschreiben laesst. Billige, primitive Stimmungsmache muss verboten werden, billige, primitiv zurecht-geschriebene Private Lebensgeschichten gehoeren nicht in die Presse.
B) Wir haben die Aufgabe den nachfolgenden Generationen das Wissen und geistige Vermoegen beizubringen, was machbar ist. Volksverdummungs-strategien der Olegarchen und der Partei-Aristokraten sind zu unterbinden durch demokratische Mitbestimmung in Volksabstimmungen wie in der Schweiz.
C) Das egozentrische Habgiersystem ist zu beseitigen und durch eine verant-wortliche, moralische Gemeinschafts-Wirtschaft zu ersetzen, das Mensch und Mitgeschoepfe, sowie die Natur achtet und ein wuerdevolles Leben ermoeglicht.
D)Es sind Produktionsstaetten so einzurichten, dass der Mensch und die Mitge-schoepfe wuerdevoll und lebenserfuellend hier leben und arbeiten koennen.
E) Die Menschen sind nach ihren Faehigkeiten zu foerdern. Schmarotzer und ge-sellschaftliche Schaedlinge sind durch Strafen vom Anrichten von Schaden abzuhalten, Faulpelze sind durch Arbeitsauflagen in den Kommunen zu beschaeftigen.
Die Gesellschaft ist so zu formen, dass sie Anspruch auf ethisch hoehere Produkte hat. Krankmachende Produkte sind zu demontieren und nicht zuzulassen.
Der Gesellschaft sind solche Werte vorzugeben, die eine geistig, moralische Rechtfertigung haben. Alles was dazu dient das Volk vom geistig-moralischen Werten abzuhalten, ist zu unterbinden. Brauchen wir Spielhoellen, brauchen wir seichte, primitive TV- Abend die keinen Nutzen haben, sondern nur die niedrigen Instinkte anspricht, brauchen wir Rauschmittel die unsere Koerper zerfressen, brauchen wir niveaulose Politiker die das Volk dumm halten ?
Die Frage an alle ist, wie kann ein besseres System geschaffen werden, das ein hoechst moegliches humanes, geistiges und moralisches Leben in Wuerde ermoeglicht oder soll alles so bleiben wie es ist ? Sollten die Buerger sich zusammenschliessen und bestimmen welches Leben sie fuehren wollen. Sollten Sie verhindern, dass sie durch die fuehrende Gesellschaftsschicht belogen und in die Irre geleitet werden ? Muss durch die Lebensumstaende eines Tieres, welches Depressionen erleidet, der Mensch dieses mit Depressionshormonen versetzte Fleisch essen, weil es die Lobby so will ?
und so gibt es viele Dinge die die Menschen einfach akzeptieren weil sie die Hintergruende nicht verstehen und somit ein Schaden akzeptiert wird den man nicht versteht oder nicht verstehen will."

 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema Deutschland-Politik
· Artikel von PeterMaxlim


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema "Deutschland-Politik":
Todesstrafe in der Hessischen Verfassung?


Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

1 Kommentar
Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.
Re: Demokratie in Europa nur ein Wort (Punkte: 50)
von Bodo (mdw2008@webkind.de) am Samstag, 09. Januar 2010 um 13:03
(Userinfo | Dem Autor schreiben) http://www.webkind.de/
Mir ist das etwas halbgar. Erstens mal in der Summe, weil es uns irgendwie nicht wirklich schlecht geht. Die Milliardäre haben durch die Finanzkrise im Schnitt die Hälfte Ihres Vermögens verloren. Ich nicht und Du wohl eher weniger.

Du hättest die Banken zusammenbrechen lassen? Dann wären auch die angelegten Vermögen des kleinen Mannes weg gewesen - von den Jobs wegen Pleite gegangenen Firmen ganz zu schweigen. Und dann hätten wir das mit einer Revolution gelöst? Köpfe ab und neue Köpfe drauf? Und was wird dadurch letztendlich anders?

Und dieses ewige Gelobe auf die Schweiz nervt mich nur noch. Was ist denn da besser? Die zusammenbrechenden Banken haben die auch - eher noch mehr als in Deutschland. Milliardäre und Arme gibt's da genauso. Ok - die Schweiz steht wirtschaftlich gut da. Aber das ist nicht die Folge von Volksabstimmungen über Minarette, sondern die Folge eines hohen Bildungsniveau und hoher Attraktivität als Finanzstandort - also wieder der blöde Kapitalismus.

Und der (deutsche) Bürger ist auch nicht so verdummt, dass er nicht bemerken, dass die Politik das Optimium Jahr für Jahr völlig verfehlt. Das weiß er genau und schimpft auch gerne drüber.


[ Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden ]


 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).