Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 51 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18837694 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

Schade dass Obama gewählt wurde
Verfasst am Freitag, 07. November 2008 um 10:01 von pabstha
Freigegeben von Master

Weltpolitik pabstha schreibt:

"Für diese blinde Begeisterung hatte Deutschland einst Hitler und Göbbels!


Die USA haben gewählt

Bei einer früheren Wahl fragte ich einen amerikanischen Freund in Detroit: „ Was wählst Du Rod?“ „Is this an election? What choice do I have? Both of these do not act in my sense and that of the majority of our Nation!
Wer herrscht bei dieser Art Demokratie wirklich?“
“Wes Brot ich ess des Lied ich sing” oder “Repräsentative Demokratie” ist nur ein anderes Wort für Korruptioin!
Big Business regiert die USA: Energie, Rüstung, Wall Street, Medien…
Sie bezahlen die show!
Die Politiker sind ihre Schauspieler und Marionetten. Sie ziehen am Fädchen und die Puppen tanzen.
Die Wahlveranstaltungen sind zum Kotzen. Es ist wie bei uns der Fußball-Klamauk, der die Kassen der Medien füllt. Mit putzig -wie Zirkuspferdchen- aufgezäumte Mädchen und alles ist wahnsinnig lustig.
Für diese blinde Begeisterung hatte Deutschland einst Hitler und Göbbels!
Glauben Sie, dass es der Gefahr gerecht wird, die von diesen schurkischen Kreuzzüglern und Erpressern ausgeht?
Ein Menschenleben ist 5 1/2 Mio. € wert! Das sollte einem doofen Poltiker zu denken geben, auch wenn ihm das menschliche Leid und Schicksal kalt lässt.
Aber offensichtlich können sie nicht einmal mit einem Taschenrechner umgehen.

Es ist schade, dass Obama gewählt wurde. Die Hoffnung auf seine Person schiebt die Revolution in den USA hinaus und die wird und muss kommen!
Im Untergrund, meist im Umfeld der Universitäten, gärt es in Richtung Schweizer Verfassung mit Plebiszit.
Das ist die beste Lösung, wie man der Welt und vor allem dem eigenen Volk etwas gutes tun kann.
Selbst der Österreicher Piech grübelte laut:
Ich kann jeden bestechen, es ist nur die Frage bei welcher Schwelle er anspricht.
Ich kann jede Gruppe bestechen. (Gewerkschaften?)
Ich kann jede Partei bestechen.
Für ein ganzes Volk reicht mein Geld nicht!
(Er wuchs in der Schweiz auf und kannte die Verhältnisse)

Mit freundlichen Grüßen

Hanjörg Pabst
7.11.08

"

 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema Weltpolitik
· Artikel von pabstha


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema "Weltpolitik":
Das letzte Kapitel - Ein Gedicht von Erich Kästner


Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

6 Kommentare
Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.
Re: Schade dass Obama gewählt wurde (Punkte: 50)
von Bodo (mdw2008@webkind.de) am Freitag, 07. November 2008 um 10:15
(Userinfo | Dem Autor schreiben) http://www.webkind.de/
Mir scheint, Dich nervt der Obama-Hype (-;

Man muss etwas (USA? Wahlkampf? Neger?) nicht mögen um zwischen Alternativen entscheiden zu können. In meinen Augen haben die Wähler mit Obama die beste Entscheidung getroffen.

Wenn Dich die ganze Show abstößt, ist mir das verständlich. Aber man gewinnt eben keinen Wahlkampf, indem man zuhause im Sessel sitzt und kostengünstig vor sich rumschimpft.

Obama, Fußball und die Nazis in einen Topf zu schmeißen, weil bei allen Begeisterung eine wesentliche Rolle spielt, finde ich ausgesprochen unpassend.

Und wiw kommst Du auf die 5.5 Millionen Euro als Wert eines Menschenlebens. Wissen dass die Afrikaner, bevor sie verhungern?


[ Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden ]

Re: Schade dass Obama gewählt wurde (Punkte: 50)
von revolutionsound am Freitag, 07. November 2008 um 10:42
(Userinfo | Dem Autor schreiben) http://www.mehr-demokratie-wagen.de/
Ehrlich gesagt: das Gespann Obama/Biden ist mir auch lieber als das Duo McCain/Palin. Besonders die Palin hat der Welt wieder gezeigt, wie fundamentalistisch Christentum in einigen Ecken existiert und ein derart fundamentalistischer Einfluss auf die Politik wäre so was von konterevolutionär. Übrigens: eines der ersten Amtshandlungen Obamas wird wohl die Abschaffung Guantanamos.

Herr Papst, Sie meinen, dass die älteste demokratische Verfassung bald über den Haufen geworfen wird: welche Anhaltspunkte sehen Sie dafür?


[ Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden ]


 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).