Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 54 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18834236 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

Alte Artikel: Willkommen in Berlin, oder: Tschorsch Dabbelju Bush erlaubt Demonstrationen.
Verfasst am Donnerstag, 23. Mai 2002 um 01:29 von Bodo
Freigegeben von Master

Weltpolitik Bodo schreibt:

"Was man sieht, wenn Politiker die Oeffentlichkeit zuschauen lassen - ein Kommentar zum Berlin-Besuch des US-Praesidenten.

Da ist er also. Eigentlich will ihn ausser unseren aufmerksamkeitsgeilen Politikern keiner haben. Aber wenn es ihn nun mal aus den eigenen Waenden in den Rest der Welt (not Gods own country) zieht - was soll man machen.
Von Scherard Schroeder (the most solidaric guy in the world, likes cigars) wird der Mann mit dem treudoofen Teddyblick tatkraeftig umarmt (das Bussi und den Griff an den Arsch gab es erst hinter verschlossenen Tueren?) und Wowereit (likes men but nevertheless usefull for Scherard) wagt es gar nicht erst, den Blick zum grossen Meister zu erheben (vielleicht liegt es aber auch an der Koerpergroesse).

Wie gut, dass Schroeder vorher medial und generoes versicherte, dass man selbstverstaendlich in Deutschland auch dann demonstrieren darf, wenn man nicht mit der Regierungslinie konform ist. Und er weiss auch zu berichten, dass der Tschorsch Dabbelju (best friend and partner) sowas auch nicht verbieten wuerde, wo der doch selbst weiss, dass seine Entscheidungen (most important man in the world) fuer den normalen Menschen (idiots but needed to win elections) gar nicht immer verstaendlich sein koennen.

Positiv ist immerhin, dass die Regierung Bushs Forderung nach einer Erhoehung der Militaerausgaben eine Abfuhr erteilt hat.

And to you, Mr. Bush: You are no Berliner!

Bodo Kaelberer"

 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema Weltpolitik
· Artikel von Bodo


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema "Weltpolitik":
Das letzte Kapitel - Ein Gedicht von Erich Kästner


Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

10 Kommentare
Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.
Re: Willkommen in Berlin, oder: Tschorsch Dabbelju Bush erlaubt Demonstrationen. (Punkte: 50)
von Kunstguerilla (webmaster@mehr-demokratie-wagen.de) am Donnerstag, 23. Mai 2002 um 09:28
(Userinfo | Dem Autor schreiben) http://www.mehr-demokratie-wagen.de
Hey Bodo! Hast Du den Blick Wowereits bei der Begrüssung von George Walker auch als so unterwürfig empfunden? Ich habe gedacht, mich reisst es, war ja widerwärtig.


[ Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden ]

Re: Willkommen in Berlin, oder: Tschorsch Dabbelju Bush erlaubt Demonstrationen. (Punkte: 50)
von Bodo (BodoKaelberer@webkind.de) am Freitag, 24. Mai 2002 um 00:59
(Userinfo | Dem Autor schreiben) http://www.webkind.de
Im Bundestag scheint er ja auch toll angekommen zu sein. Ob man Hitler anno 1933 im Kongress auch so begruesst haette.
Die PDS haben sie in der Tagesschau gar nicht gezeigt. Sind die auch stramm gestanden?


[ Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden ]


 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).