Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 42 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18833454 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

Der "Gasstreit" zwischen Russland und der Ukraine
Verfasst am Donnerstag, 05. Januar 2006 um 10:26 von Achim
Freigegeben von MarkArne

Weltpolitik Achim schreibt:

"Das Ressourcenenproblem hat einen Grund: Die ÜBERBEVÖLKERUNG!!!

Jeder einzelne Erdenmensch sollte sich dessen bewusst sein, dass das Versiegen der Erdressourcen und das rapide Schwinden unserer Lebensgrundlagen auf einer einzigen Tatsache gründen: Der Überbevölkerung unseres Planeten! Sie ist ausnahmslos der Grund für alle grossen Probleme wie Hunger, Vergiftung von Luft, Boden, Wasser, Krankheit und Siechtum aller Lebensformen, Klimaerwärmung, Umweltzerstörung, Artensterben, Völkerwanderungen, usw. Nur ein sofortiger weltweiter Geburtenstopp und damit verbundene Geburtenkontrollen können noch den totalen Kollaps verhindern, der mit immer tödlicheren Naturkatastrophen, Verteilungskämpfen, Kriegen, Seuchen, Epidemien usw. einhergehen wird. Die Hilfsbereitschaft der Menschen wird angesichts der eigenen Not abnehmen und die Sachschäden wird keine Versicherung mehr bezahlen können. Berechnet nach der Fläche fruchtbaren Bodens pro Quadratkilometer kann die Erde nur 529 Millionen Menschen sorgenfrei und im Überfluss ernähren – gegenwärtig am Anfang des Jahres 2006 stehen wir jedoch schon bei über 7 Milliarden Erdenmenschen, eingerechnet der Dunkelziffer. Wir haben die Wahl zwischen harten, aber humanen Geburtenstoppmassnahmen, die das Übel an der Wurzel packen – und unserem selbstverschuldeten elenden Dahinsiechen."

 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema Weltpolitik
· Artikel von Achim


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema "Weltpolitik":
Das letzte Kapitel - Ein Gedicht von Erich Kästner


Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

10 Kommentare
Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.
Re: Der (Punkte: 0)
von revolutionsound am Donnerstag, 05. Januar 2006 um 10:49
(Userinfo | Dem Autor schreiben)
Man könnte noch weit mehr Gründe nennen, die in Zusammenhang stehen: z.B. Industrialisierung, Technisierung, Verbesserung der Medizin? Und natürlich zu wenig Engagement für nachhaltiges Wirtschaften. Und ausserdem tun sich einige Institutionen sehr schwer, Verhütung als legitimes Mittel anzuerkennen.

Ein sofortiger Geburtenstopp: ich denke, es wäre eine Katastrophe. Wir stehen, wie allzu oft, vor einem Dilemma, denn auch die Weltbevölkerung droht zu überalten. Und man muss sich natürlich fragen, wie man einen Geburtenstopp bzw. weniger radikal, eine Geburtendrosselung forciert. China hat ein Beispiel gegeben, doch auch die Auswirkungen dort sind fatal: z.B. Frauenmangel. Das ist nicht gesund für die Gesellschaft. Soll massenhaft abgetrieben werden? Das kann es nicht sein. Konkretisiere mal die Massnahme. Aufgezwungenes von Aussen wird die Menschen verstören.
Zwar sind gewisse Grenzen schon längst überschritten, nichtsdestotrotz können die Massnahmen nur allmählich greifen und werden auch die Entwicklungen trotz effizienter Massnahmen nur allmählich sein.

Nur angemerkt: noch sind wir bei 6,5 Mrd, aber wenn es die Bevölkerung so weiterwächst wie bisher, dann haben wir 2012 die 7 Mrd.


[ Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden ]


 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).